Österreichs Fenster in die eSports Welt

Archive for Februar, 2019

Wähle deinen eSportler des Monats!

Der Februar war eSports-technisch ziemlich ereignisreich. Stichwort: eBundesliga Einzelfinale, Dreamhack Leipzig oder Start der Overwatch League. Aus österreichischer Sicht stachen vor allem drei eSportler heraus: Manuel „zille11“ Niedermayr, Moritz „HateMe“ Pölzl und Oliver „ecLipse“ Nguyen. Die eSports.at Redaktion nominierte sie zur Wahl zum eSportler des Monats! Die Wahl zum eSportler des Monats geht bis 6. März, 24 Uhr.

Manuel „zille11“ Niedermayr

„zille11“ gewann Anfang Februar das Einzelfinale der eBundesliga. Der 21jährige Linzer streifte ein Preisgeld von 5.000 Euro ein, der Sieg in der eBundesliga veränderte alles: „Ich habe so viele Gratulationen und Whatsapp Nachrichten bekommen wie nie zuvor!“, erzählt der sympathische FIFA-Profi im Interview mit eSports.at. Der Triumph gab Manuel einen ordentlichen Boost: „Natürlich habe ich durch die Motivation meine Trainingsstunden erhöht und spiele jetzt noch regelmäßiger und konzentrierter als zuvor.“ Wieso er den Titel „eSportler des Monats“ verdient hat? „Da ich als großer Außenseiter die FIFA-Elite Österreichs besiegt habe.“

Oliver „ecLipse“ Nguyen

eclipse

Mit erst 16 Jahren hat „ecLipse“ in Overwatch schon Einiges vorgelegt: eine WM-Teilnahme, EU Top 89 und seit Kurzem auch den Sprung in die Overwatch Contenders! Damit machte der junge Austro-Vietnamese innerhalb der österreichischen eSports-Szene ordentlich von sich reden. Hauptberuflich ist ecLipse Schüler, aufgrund der Zeitverschiebung geht sich das Training mit seinem US-amerikanischen Team „Second Generation“ aber wunderbar aus. Einzig und allein der Schlaf bleibt derzeit auf der Strecke, erzählt der 16-Jährige: „Ich spiele bis vier Uhr in der Früh und habe wenig Schlaf.“ Das nächste Ziel von Oliver ist es, in ein Academy Team zu kommen, um in Overwatch bald ganz oben an der Weltspitze mitspielen zu können.

Moritz „HateMe“ Pölzl

HateMe

„HateMe“ stammt aus dem beschaulichen Waldviertel. Nur wenige Kilometer von der tschechischen Grenze entfernt lernte er, in StarCraft 2 Grenzen zu überwinden. Der 21Jährige ist einer der Top-Spieler des Landes, zuletzt schaffte er bei der WCS Europa eine Top12-Platzierung! Ein Traum, sagt Moritz im Interview mit eSports.at: „Also ich habe in der Vergangenheit wirklich sehr oft versucht mich für ein WCS Turnier zu qualifizieren und bin leider jedes Mal kurz vorm Ziel gescheitert. Dadurch fühlt es sich natürlich umso besser an, sich jetzt nicht nur zu qualifizieren, sondern gleich die erste Gruppenphase zu überstehen und in der zweiten Gruppenphase gegen einen der stärksten und erfahrensten europäischen Spieler überhaupt zu gewinnen.“ Der Zerg-Spieler ist beim Team „Wolf’s Lair E-Sports“ unter Vertrag und hat bei seinen Turnieren schon mehrere Tausend Euro verdient. Ein schöner Zusatzverdienst für den Lehramt-Studenten!

Wer ist dein eSportler des Monats?

  • Oliver „ecLipse“ Nguyen (51%, 721 Votes)
  • Manuel „zille11“ Niedermayr (42%, 597 Votes)
  • Moritz „HateMe“ Pölzl (7%, 95 Votes)
Loading ... Loading ...
Fotos: eSports.at / Robert Paul / Blizzard

10 Euro T-Mobile Bonus auf ESF Tickets!

Auf T-Mobile (jetzt Magenta) zu setzen lohnt sich! Auch beim Electronic Sports Festival (ESF) von 28. bis 30. März 2019! Für kurze Zeit bekommt ihr ESF LAN-Tickets um 10 Euro günstiger!

JETZT 10 EURO SPAREN!

Das Casual Ticket bekommt ihr statt 39 Euro um einmalige 29 Euro! Das Pro Ticket gibt’s jetzt um 79 Euro. Und so funktioniert’s: Einfach Formular ausfüllen, wir schicken euch in den nächsten Tagen eure Gutschein-Codes zu. 🙂 Gültig nur, solange der Vorrat reicht!

WINSTAG DIENSTAG: 50 Euro Respawn Gutschein gewinnen!

Der WINSTAG DIENSTAG auf eSports.at geht in die zweite Runde. Diesmal verlosen wir einen 50 Euro Gutschein für das Respawn, die bekannte Wiener eSports Bar unter der U6!

Respawn Gutschein gewinnen!

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme! Hier geht’s zum nächsten WINSTAG DIENSTAG!

WINSTAG DIENSTAG Respawn

Congrats an Fabio!

Der Gewinner des letzten WINSTAG DIENSTAG ist Fabio. Er und seine Team-Mates bekommen einen Bootcamp-Day in der AREA52!

 

Titelbild: RyanMcGuire / Montage: eSports.at

 

 

 

GGWP: AF und TKA setzen starkes Zeichen in ESLM!

Austrian Force und TKA E-Sports haben die ESL Meisterschaft in League of Legends gerockt. Als erstem Team der Season gelang es AF, den Unicorns of Love (UOL) Punkte abzunehmen. TKA trotzte der Abstiegsgefahr.

#TKAWIN

Raus aus dem Keller! So lautete das Motto von TKA in den Spielen gegen ERN. Der Plan ging auf: TKA gewinnt beide Matches und streift sechs Punkte ein. Ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt! Die Jungs von eSports Rhein-Neckar nahmen die Niederlage sportlich und gratulierten TKA via Twitter.

Austrian Force gelingt Sensation gegen UOL

Fassungslos gab sich das zweite österreichische Team der ESLM Division 2. AF setzte der Siegesserie von UOL mit einem 1-1 ein rasches Ende. Damit gelang es AF als erstem Team in dieser Season, dem Tabellen-Spitzenreiter Punkte wegzuschnappen.

 

 

AF und TKA hoffen auf Wunder in der ESLM!

Heute Abend steigt in der ESL Meisterschaft in League of Legends bereits Runde 6. Die beiden österreichischen Teams Austrian Force und TKA hoffen auf eine Trendwende. Die Relegation für die 1. Division scheint aber zumindest nach realistischen Maßstäben schon außer Reichweite.

19:30 TKA – eSport Rhein Neckar

TKA E-Sports trifft heute das erste Mal auf eSport Rhein-Neckar, kurz ERN. Das neue Team ERN hat in der ESLM Division 2 für Verwunderung gesorgt, weil es plötzlich die XD Boys ersetzte. eSport Rhein-Neckar übernahm den Roster und Slot der XD Boys, hinter ERN steckt der klassische Sportverein TSV 1895 Oftersheim e.V. ERN liegt in der Tabelle auf dem unzufrieden stellenden neunten Platz und hat einen Sieg ebenso nötig wie TKA (Tabellenplatz 8). Auf jeden Fall muss TKA weiter nach oben, denn die Plätze 8 und 9 müssen in die Relegation.

21:30 Austrian Force gegen Unicorns of Love

Ein ungleiches Duell steht für AF auf dem Plan: Austrian Force muss gegen die Unicorns of Love an den Start. Das deutsche Team rund um Austro-Export Tobias „Dreamer Ace“ Schreckeneder liegt unangefochten an der Tabellenspitze. Im Gegensatz zu allen anderen in der Division 2 hat UOL noch kein einziges Match verloren. Rein rechnerisch könnte es AF vom derzeit 7. Platz zwar noch in die Relegationsränge 2 und 3 schaffen, dafür wäre aber ein kleines Wunder nötig. Also: #FingersCrossed

ESLM Tabelle Grafik: ESL

Grafik: ESLM

Die Programm Highlights des ESF 2019

Von 28. bis 30. März verwandelt sich das Wiener Donau Zentrum in einen eSports Tempel. T-Mobile (jetzt Magenta) präsentiert zum zweiten Mal das Electronic Sports Festival (ESF), auch eSports.at ist mit dabei! Wir haben die Location und die Programm Highlights des ESF 2019 im Überblick.

eSports Programm Highlights des ESF 2019

Im Zentrum des eSports-Interesses stehen ganz klar die Riesen-LAN mit fast 600 TeilnehmerInnen sowie die darauf folgenden Turniere. Die meiste Kohle gibt’s bei CS:GO, nämlich 15.000 Euro Preisgeld. T-Mobile ist offizieller Partner des Hearthstone und Dota 2 Turniers am ESF 2019, beide Spiele sind mit je 1.000 Euro dotiert. Außerdem stehen noch FIFA, Rocket League, LoL, PUBG und Overwatch sowie Fun-Turniere an. Die absoluten eSports Programm Highlights des ESF 2019 haben wir für euch in einer übersichtlichen Grafik zusammengefasst.

Programm ESF 2019 Grafik

Was ist wo?

Das Wiener Donau Zentrum ist riesig. Folglich ist es nicht schlecht, einen Plan zu haben. Wer zur LAN will, checkt am besten gleich in der ehemaligen Disco „Bollwerk“ im Keller des Donau Plex ein. Im Kinocenter finden sich auch eSPORT Hall 1 und 2, sowie ein Info Point des ESF. Die Main Stage des ESF 2019 findet ihr in der Event-Area des Donau Zentrums, am so genannten ARENA PLAZA. Hier ist auch T-Mobile mit eSports.at vertreten. Mit im Gepäck haben wir diesmal wieder die Jungs von der Gamers Academy mit Free-to-Play Gaming Stations sowie die Initiative „Gamers Health“. Die übrigen Highlights verteilen sich über das gesamte Donau Zentrum. Unser Plan gibt euch einen Überblick!

ESF 2019 Location Plan

Anmeldungen für die LAN Party noch möglich!

Der Eintritt zum ESF ist wie schon im Vorjahr kostenlos. Wer bei den eSports Turnieren mitspielen will, kann sich LAN Tickets ab 39 Euro sichern. Alle Infos findet ihr auf der Website des ESF 2019!

Infolinks:

eSports.at Beitrag über das ESF: Die Games und Preisgelder

Österreichs bestes Super Smash Bros. Ultimate-Team gesucht!

Videospiel-Fans aufgepasst! Nintendo sucht Österreichs stärkstes Super Smash Bros. Ultimate-Team. Das Winner-Team darf Österreich in der Europa-Endrunde vertreten. Wir haben alle Infos für euch!

Vorrunden schon im März!

Bereits im März gehen die Vorrunden und ein Länderfinale für die Quali zum European Smash Ball Team Cup 2019 über die Bühne. Wer mit seinen oder ihren Kumpels mitmachen will, bildet am besten jetzt gleich Dreierteams und meldet sich an!

Turniere in Innsbruck und Wien

Zwei Quali-Runden finden am 9. und 16. März in der AREA52 in Wien statt. Runde Nummer drei geht am 16. März im Spielraum Tirol in Innsbruck über die Bühne. Das Finale steigt dann am 23. März in der AREA52. Das Sieger-Team wird Österreich beim Finale des European Smash Ball Team Cup 2019 im Frühjahr vertreten!

Turniermodus der Super Smash Bros. Ultimate Bewerbe

Gespielt wird nach einem K.O.-System im Best-of-Five-Modus. Jenes Team, das als erstes drei von fünf Sätzen für sich entscheidet, gewinnt. Alle weiteren Infos findet ihr auf der Anmeldeseite des Nintendo-Turniers!

 

Grafik: Nintendo

Digital Fitness mit Tipps für gesunde Gamer

Mit der Gesundheit spielt man nicht. Aber gesund spielen – das will jeder! Deshalb gibt Sportwissenschafter und Gamer Felix Wachholz gemeinsam mit seiner Freundin Tipps zur Gamer-Gesundheit. Anlaufstellen sind die Website www.digital-fitness.at und Youtube. Wir haben mit dem Erfinder von Digital Fitness gesprochen.

Leistung im Gaming durch Fitness-Training optimieren

Felix Wachholz und Stefanie Knoll studierten in Innsbruck Sport und haben eine lange Gamer-History. Deshalb lag für Felix eine Frage besonders nah: „Wie könnte man als eSportler noch besser werden im sportlichen Bereich?“ Mittels eigener Website und Youtube-Videos wollen die beiden durchstarten und Tipps geben, wie eSportlerInnen noch effizienter trainieren können. Das erste Video geht schon am Freitag, 22. Februar, online.

Digital Fitness Felix Wachholz - Foto: Knoll/Wachholz

Gamer und Sportler aus Leidenschaft: Felix Wachholz von Digital Fitness (Fotos: Knoll/Wachholz)

Ausgleich vom Spielen extrem wichtig!

Als eine der Grundregeln nennt Felix im Interview mit eSports.at das Schaffen von Ausgleich: „Wenn man nur spielt, stößt man irgendwann an eine normale Grenze. Wenn eine Fußballmannschaft nur Fußball spielt, werden die zwar besser, aber irgendwann stagniert es.“ Das leuchtet ein! Und genau deshalb empfiehlt der Sportwissenschafter Fitnessübungen zur Leistungssteigerung. So können GamerInnen zum Beispiel ihre Reaktionszeit und Ausdauer massiv pushen.

Wichtig: Fitness in den täglichen Alltag einbauen!

Überhaupt sollten wir uns angewöhnen, Spielpausen zu machen und diese für Ausgleichsübungen zu nutzen, rät Felix: „In einer Pause könnte man Übungen machen, zum Beispiel für die Reaktion und die Schnelligkeit – unabhängig vom Bildschirm! Jeden Tag 20 bis 30 Minuten moderate Bewegung wäre gut.“ Wie das konkret aussehen könnte, könnt ihr auf www.digital-fitness.at nachlesen. Der Plan für die Videos: „Wir haben die Workout-ähnlich geplant, sodass es eine Mischung aus Hintergrund-Infos und Übungsreihen wird. Für eSportler ist zum Beispiel besonders Fingerkoordination wichtig!“

Digital Fitness Felix Wachholz und Stefanie Knoll - Fotos: Knoll/Wachholz

Stefanie und Felix suchen ihren Ausgleich in den Bergen. Leichter umsetzbare Fitness-Tipps liefern sie in ihren Videos.

Individuelle Beratungsmöglichkeiten bei Digital Fitness

Wem das Angebot auf den Kanälen von Digital Fitness zu wenig individuell ist, kann persönliche Beratungen in Anspruch nehmen. „Das erste Skype-Interview ist kostenlos“, sagt Felix, danach fallen für persönliche Sessions natürlich Kosten an. Übrigens: Mit Digital Fitness macht in Österreich bereits das zweite Startup im Bereich Gamer-Gesundheit von sich reden. Wie auf eSports.at berichtet, verfolgt auch Gamers Health einen ähnlichen Ansatz. Eine ziemlich gesunde Entwicklung für die Szene!

 

Neues eSports Gewinnspiel am Start: der WINSTAG DIENSTAG

eSports.at macht den Dienstag zum WINSTAG! Jede Woche haben wir tolle Preise für euch, einmal monatlich befüllt ein Partner aus der Szene den Price Pool. Heute startet unser neues eSports Gewinnspiel mit einem Mega-Preis von der AREA52: und zwar einer VIP Raum Buchung für ein ganztätiges Bootcamp!

eSports Gewinnspiel: VIP Raum der AREA52 für einen ganzen Tag!

Mit eSports.at und der AREA52 wird euer Team fit für das nächste Turnier. Denn im Rahmen des WINSTAG DIENSTAG könnt ihr den VIP Raum einen Tag kostenlos für ein Bootcamp mit insgesamt zehn Personen im Wert von 150 Euro nutzen.

AREA52: die größte Gaming-Location Österreichs

Für all jene, die noch nie in der AREA52 waren, ist der WINSTAG DIENSTAG eine gute Gelegenheit zum „Kennenlernen“. Der Gaming-Tempel lockt mit 46 PCs, 16 PS4, elf Nintendo Switch Konsolen sowie acht Nintendo Wii U Stationen. Insgesamt stehen 81 vorinstallierte Gaming-Stations bereit!

eSports Gewinnspiel AREA52 1

Beim neuen eSports Gewinnspiel „WINSTAG DIENSTAG“ einen Bootcamp-Tag in der AREA52 gewinnen!

Sunday Rush Turniere als Top-Renner

Einer der aktuellsten Coups der AREA52 sind die paysafecard Sunday Rush Turniere. In regelmäßigen Abständen gibt es Fortnite-Tournaments mit dem vollen Programm dazu: Drinks, Snacks und Chill-Out. Und das Beste: Das Ganze gibt’s kostenlos. Alle Infos zum Sunday Rush findet ihr auf der Turnier-Landingpage!

Regelmäßige Turniere in der AREA52

Generell ist die AREA52 eine des aktivsten Locations des Landes, was die Turnier-Aktivität anbelangt. Regelmäßig finden Tournaments der verschiedenen eSports-Titel statt, darunter Call of Duty oder das neue Apex Legends. Die aktuellen Termine gibt’s immer im eSports Eventkalender!

Die AREA52 Location Plan

Hier werden Gamer-Träume wahr: Die AREA52 mit ihrem umfangreichen Angebot! (Grafik: www.area52.at)

Öffnungszeiten der AREA52

Die AREA52 hat immer Freitag und Samstag von 14 bis 22 Uhr offen, sonntags könnt ihr zwischen 11 und 19 Uhr zocken. Die Eintrittspreise: 8 Euro pro Tag für alle unter 21 Jahre, 12 Euro für alle über 21-Jährigen.

JETZT GEWINNEN!

Leider ist die Teilnahmefrist für dieses Gewinnspiel schon abgelaufen. Zum aktuellen WINSTAG DIENSTAG!

Nur noch 6 Wochen: Tickets für das ESF 2019 sichern!

Die Vorbereitungen für das Electronic Sports Festival 2019 gehen in die heiße Phase. Das Mega-Event findet heuer von 28. bis 30. März statt, Veranstaltungsort ist das Wiener Donau Zentrum. T-Mobile (jetzt Magenta) tritt wie schon im Vorjahr als Hauptsponsor auf und wird mit einer eigenen eSports.at Area vor Ort sein. Wir haben die wichtigsten Infos zur Location, sowie zum Ticketverkauf.

Visitor-Tickets gratis, LAN-Tickets ab 39 Euro!

Wie schon beim Debüt im Vorjahr ist der Eintritt zum ESF 2019 kostenlos. Die LAN Tickets kosten in der Basic-Variante 39 Euro. Wer gerne einen eigenen ESF Butler sowie Massagen dabei hat, nimmt besser die Luxus-Variante um 89 Euro. Tickets für das ESF 2019 sind noch auf der ESF Website verfügbar.

Tickets für das ESF 2019 Grafik

Die Tickets für das ESF 2019 gibt’s ab 39 Euro! (Grafik: ESF)

Shopping Center wird zum Gaming-Tempel

Zum Auftakt des ESF vor einem Jahr wählten die Veranstalter den Hallmann Dome als Location. Heuer zieht das Electronic Sports Festival in das Donau Zentrum in Kagran ein. Der größte Vorteil: direkter U-Bahn-Anschluss! Die Event-Area erstreckt sich über das gesamte Einkaufszentrum, die LAN findet in der ehemaligen Disco unter dem Cineplexx statt.

Electronic Sports Festival ESF 2019 Plan LAN

Mehr als 20.000 Euro Preisgeld!

Die Main Games auf dem ESF 2019 sind CS:GO, Rocket League, Hearthstone, Dota 2, LoL, PUBG und Overwatch. Mit Abstand das fetteste Preisgeld gibt es in CS:GO – hier liegen 15.000 Euro im Topf.

Preispool ESF 2019

T-Mobile wieder Hauptsponsor

Als Main-Partner ist auch heuer wieder T-Mobile mit an Bord. Auch die zu T-Mobile gehörende Plattform eSports.at darf nicht fehlen. Die ESF-BesucherInnen dürfen sich wieder über eine eigene eSports.at Area mit Free-To-Play-Zone und anderen Highlights freuen!