Österreichs Fenster in die eSports Welt

Archive for Dezember, 2020

Red Bull pLANet One wird zu Red Bull pLANet Oneline

Die eSports Saison startet 2021 am 13. Februar. Da findet nämlich die erste Online-Ausgabe der bisher offline ausgetragenen Eventreihe Red Bull pLANet One statt. Mit dem weltweit einzigartigen RoundUp Turnierformat sind Spannung für alle Gamer und eSports Organisationen vorprogrammiert.

Herausfordernde Zeiten brauchen kreative Köpfe und einen neuen Blick auf die zu meisternde Situation. Durch die Erfahrung aus den letzten Events rund um Red Bull pLANet One läutet Red Bull nun eine neue Ära ein – Red Bull pLANet Oneline

Auf die Teilnehmer warten 7 Games, 12 Stunden vollgepackt mit Action, die Premiere des neuen RoundUp-Turnierformat und 250 exklusive Startplätze für die ultimative online Gaming und eSports Experience!

Neues Red Bull pLANet Oneline RoundUp

Durch die Weiterentwicklung der “36h Liga“ von 2018 war das innovativere RoundUp-Turnier-Konzept für 2019 das Gesprächsthema aller Teilnehmer. Denn mit dem eingeführten Battle Pass konnte man noch mehr in den Flair Rund um das Turnier eintauchen und attraktive Preise pro erreichtem Level erspielen. 2021 will sich Red Bull erneut steigern und mit einer coolen Challenge an den Start gehen, die man so noch nicht erlebt hat.

Top Games für das Online-Gaming-Event

Mit den angeteaserten Titeln dürfen wir uns jetzt schon über ein TOP Line Up freuen. Derzeit sind League of Legends (LoL), Teamfight Tactics (TfT), CS:GO, Rocket League, FIFA 21 und PUBG bestätigt. Ein weiterer Titel wird laut Veranstalter in Kürze noch bekannt gegeben.

Großer Gewinner unter den gespielten Games ist auf jeden Fall der eSports Liebling CS:GO, da sich viele Veranstalter und potenzielle Sponsoren mit diesem Genre schwertun. Durch den mutigen Schritt von Red Bull und der auch weiterhin anhaltenden Aufklärungsarbeit aller Entrepreneure der österreichischen eSports Szene könnte hier auf jeden Fall für mehr Akzeptanz gesorgt, aber noch wichtiger, ein großartiges Turnier für die Community geboten werden.

Die Anmeldung zur Red Bull pLANet Oneline ist bereits für alle eSportler und Gamer, die Turnierluft schnuppern wollen, möglich. Hier kannst du dich sofort für die Teilnahme am Event anmelden.

Entschließungsantrag des ESVÖ wurde im Nationalrat eingebracht

In Österreich zocken rund 5 Millionen Spieler und Spielerinnen auf PC, Konsole, Tablet oder Smartphone. Dazu zählen nach eSports Verband Österreich (ESVÖ) bereits über 50.000 heimische eSportlerInnen die sich auf Turnieren und Events regelmäßig beweisen.

“Bereits die Hälfte aller unter 25-Jährigen interessiert sich hierzulande für das Trend-Thema E-Sport.“

eSports bekommt erneut Aufmerksamkeit im österreichischen Nationalrat. Mit einem Entschließungsantrag der Regierungsfraktionen soll die schon im Regierungsabkommen erwähnte Arbeitsgruppe zu diesem Thema gepusht werden. Vor allem für die rechtlichen Herausforderungen und unterschiedliche Problemstellungen im österreichischen eSport sollen Lösungsansätze erarbeitet werden.

“Besonders wichtig ist uns, dass wir geschützte und faire Rahmenbedingungen für die tausenden Jugendlichen, die sich regelmäßig ihrer Leidenschaft – dem eSport – widmen, bieten können. Mit der Arbeitsgruppe werden beispielsweise Unsicherheiten zu den Themen Jugendschutz, Veranstaltungsrecht und Gemeinnützigkeit näher beleuchtet. Wir freuen uns über diesen tollen und wichtigen Schritt in Österreich“ – so Stefan Baloh, Präsident des ESVÖ.

Als Basis des Entschließungsantrags hat der eSport Verband Österreich einen 10-Punkte-Plan mit den aktuellen Problemstellungen entwickelt.

Die grüne Sportsprecherin und Obfrau des Sportausschusses, Agnes Prammer, zeigt sich über den Beschluss hocherfreut: “eSport hat unbestritten ein enormes gesellschaftliches Potenzial. Der Zulauf – vor allem junger Menschen – ist enorm. Wir freuen uns, dass dem Thema nun die nötige politische Aufmerksam [sic] zuteilwird und die Arbeitsgruppe zeitnah ihre Arbeit aufnimmt, um die geeigneten Rahmenbedingungen für den E-Sport zu schaffen. Wir wollen uns beim ESVÖ für den umfassenden Input bedanken und freuen uns auf den Prozess, der heute gestartet wird.“

Auch die Möglichkeit, dass gewisse eSport Disziplinen in Zukunft olympisch und ob sich eSports rechtlich in der heimischen Sportlandschaft eingliedern kann, soll thematisiert werden. Damit wird 2021 für eSports und die heimische Szene mit Sicherheit ein spannendes Jahr.

Du möchtest eSports fördern, Informationen zu den aktuellsten Themen und mit deinem Verein Mitglied beim ESVÖ werden? Alle Informationen zur Teilnahme und Anmeldung findest du hier.

41.000 digitale Zuschauer beim VCA Saisonabschluss

Trotz Lockdown ließ sich die VCA ihr Finale vor wenigen Tagen nicht nehmen und war in seinem vierten Jahr, als VCA Vienna Challengers Arena performance by Magenta – Online Edition, eines der wenigen eSports Highligts des Jahres.

FIFA 21 mit spannenden Battles und internationalen Top Spielern

Der Coca-Cola eSoccer Cup 2020, in seiner zweiten Edition war auch heuer wieder ein würdiges Saisonfinale. Zum ersten Mal mit FIFA 21, war das Teilnehmer Cap in nur wenigen Tagen mehr als prall gefüllt. So gingen 303 Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum an den Start. Das Who-is-Who der FIFA Szene, darunter Weltmeister, Vize-Weltmeister und Deutscher Meister, battelte sich um 2.000 Euro Preisgeld. Live auf Twitch verfolgten die Zuschauer, moderiert von Mario Viska, das spannende Finale, in dem sich das neueste FIFA Teammitglied von Schalke 04 Esports Joe “JH7“ Hellmann gegen Maik Schwieger durchsetzen konnte!

Legendäres Super Smash Bros. Ultimate Finale

Das Finale der Coca-Cola Breakpoint Ultimate Serie sprengte trotz der Herausforderung Smash online zu spielen, alle bisherigen Rekorde. Beim Open Qualifier kämpften sich die zwei Spanier, “AndresFN“ und “Sisqui“, durch das 256 Player Bracket und qualifizierten sich für das Top 16 Invitational. Dort warteten auf den Gewinner bereits ein mehr als üppiger Preispot von 5.300 Euro. Am Samstag kam es schon zu Beginn zu einem sensationellen Battle. Der österreichische Spieler “Dimichi“ konnte der aktuellen #1 Europas dem Franzosen “Glutonny“ sofort ein Game abnehmen, verlor im weiteren Verlauf aber klar. Das Finale wurde zu einem wahren Highlight, denn in den Sozialen Medien hatte sich die Smash Community diese Begegnung auch schon lange gewünscht. Glutonny und der berüchtigte Wifi Warrior “OwlBBs“ trafen endlich aufeinander und blieben der Community in den hart umkämpften Runden nichts schuldig. In der entscheidenden Runde konnte Glutonny seinen Titel als bester Spieler Europas verteidigen.

Für Statistik Fans. Die Ergebnisse vom eSoccer Cup und dem Super Smash Bros. Ultimate Invitational können hier noch analysiert und nachgelesen werden.

INFOLINKS

VCA Challengers Arena