Österreichs Fenster in die eSports Welt

Archive for the ‘News’ Category

CEGA: Die Kärntner Pioniere im Interview!

Nachdem wir einen der ältesten Vereine im Interview hatten, haben wir heute den südlichsten eSports-Vertreter zu Gast! CEGA hält die Gaming-Fahne in Kärnten hoch und deshalb haben wir Fabian Schöffmann für ein Interview getroffen!

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind die Carinthian eSports and Gaming Association, kurz CEGA und wir sind hauptsächlich in Klagenfurt tätig. Momentan bieten wir Weeklies für Super Smash Bros Ultimate an, ebenso wie Freitags eine monatliche Liga, die Smash Friday League. Zusätzlich gibt es eSport/Gaming-Nights im Jugendkulturzentrum [kwadr.at] in Klagenfurt. Diese Vereinsabende sind recht offengehalten und es können verschiedenste Turniere angeboten werden. FIFA19, Mario Maker 2, Mario Kart 8 Deluxe und Rocket League sind nur einige Beispiele an Turnieren, die wir veranstaltet und organisiert haben.

Wie ist eure Organisation entstanden?

Die CEGA an sich ist ja noch ein sehr neuer Verein, denn wir haben uns erst im Februar 2019 offiziell gegründet. Die Vorläufer sind allerdings schon länger in Kärnten aktiv.

Das Jugendkulturzentrum [kwadr.at] veranstaltet bereits seit 2014 laufend Turniere in den Bereichen Gaming, eSports und Sammelkartenspiele. Außerdem ist es momentan unser Vereinslokal wo wir unsere Veranstaltungen durchführen.

Eine lose Gruppierung von SSBU Spielern in Kärnten hat sich unter dem Banner von smashfriday.at zusammengefunden. Diese Szene fand im Jugendkulturzentrum [kwadr.at] eine fixe Location. Dadurch konnten sie ihre Veranstaltungen besser organisieren und professioneller aufziehen.

Ein paar Eindrück von der Harucon, die von CEGA organisiert wird!
Ein paar Eindrück von der Harucon, die von CEGA organisiert wird!
Foto: CEGA

Die „HaruCon – Die Kärntner Geek-Convention“ findet 2020 bereits zum vierten Mal statt. Anfangs als Anime- und Manga-Convention gestartet, verlagerte sich der Fokus aber ein wenig. Jetzt ist die Veranstaltung Anlaufstelle für Geek-Culture, Nerd-Culture, Gaming und eSports.

Aus allen drei Bereichen sind interessierte junge Leute zusammengekommen, um die CEGA aus der Taufe zu heben.

Wie ist derzeit der Stand in den jeweiligen Squads? In welchen Ligen sind die Teams vertreten und welche Erfolge gab es schon zu verzeichnen?

Noch haben wir nicht an so vielen Turnieren teilgenommen, da wir uns stark auf die Durchführung von Events fokussieren, im Gegensatz zu anderen Vereinen. Jedoch haben sich Spieler aus sämtlichen Spielen in nationalen Bewerben versucht.

Ein Highlightvideo der HaruCon in Klagenfurt!

So haben wir auf der HaruCon 2019 sowohl Overwatch, als auch das League of Legends Turnier für uns entscheiden. Beim Super Smash Bros und Rocket League Turnier wurde der zweite Platz ergattert.

Wie läuft für euch die Sponsorensuche? Habt Ihr schon zuverlässige Partner an Land ziehen können und wo herrscht Verbesserungsbedarf?

In den sechs Monaten war unsere Hauptaufgabe eine Struktur in der Organisation zu bilden. Ich kann behaupten, dass das bisher super funktioniert hat und deshalb können wir potentiellen Partnern und Sponsoren jetzt etwas präsentieren und ihnen den Verein schmackhaft machen.

Seit der Gründung arbeiten wir eng mit dem Jugendkulturzentrum [kwadr.at] zusammen, aus dem der Verein ja entstanden ist und wir haben auch den Kontakt zum ESVÖ hergestellt. Sie haben uns den Einstieg erleichtert und haben uns weitergeholfen. Seit März haben wir auch die Kärntner Messen als unseren Partner gewonnen und deshalb wollen wir gemeinsam eSport vermehrt nach Kärnten bringen.

Eindrücke vom Cega Smash-Weekly im Jugendzentrum [kwadr.at]!
Das Cega Smash-Weekly ist sehr gut besucht!
Foto: CEGA

Was hebt euch eurer Meinung nach vom Rest der eSports-Landschaft in Österreich ab?

Derzeitige Vereine spiegeln entweder den professionellen eSport oder die Gaming Organisation wider. Die Carinthian eSports and Gaming Association beschäftigt sich mit beiden Themen, deshalb haben wir die Vereinsabende oder LAN-Parties zum gemütlichen Zocken. Auf der anderen Seite haben wir auch Turniere und Veranstaltungen, um ein ausgewogenes Programm zu bieten. Zusätzlich fördern wir eSport-Talente, die bei nationalen oder internationalen Turnieren teilnehmen wollen. Wir sind zusätzlich noch der einzige Verein in Kärnten, der Turniere und Events veranstaltet.

Ihr seid im Süden Österreichs einer der wenigen eSports-Vereine. Warum glaubst du, ist der eSport im Süden eher unterrepräsentiert im Vergleich zum Norden?

Ich glaube das hängt stark von der Einwohnerzahl ab. In Kärnten, wo wir vergleichsweise um die 500.000 Einwohner zählen wurde das Thema Gaming oder eSport nicht öffentlich beworben und behandelt. So fällt das Thema in einigen Bereichen sogar unter die Glücksspiel-Regelung, weil es keinen eigenen Beschluss gibt.

CEGA hat es sich auch zur Aufgabe gemacht Kärnten aufzuklären, das das Thema korrekt behandelt werden kann.

Willst du zum Abschluss noch etwas loswerden?

Ich möchte auf jeden Fall danke sagen an alle die CEGA vorangetrieben haben und die uns unterstützt haben und uns supporten. An jedes Mitglied, jeden Supporter, Zuseher, Teilnehmer und vor allem dem Jugendkulturzentrum [kwadr.at]: Danke!

Ich selbst bin immer wieder erstaunt und froh darüber, was wir in Kärnten bewegen und welche Personen wir erreichen. Wenn ich bei Turnieren die Besucher und Teilnehmer anschaue, ist das für mich Belohnung genug und vor allem gibt es uns Kraft weiter zu machen.

Infolinks:

Homepage von CEGA

Facebookseite von CEGA

WINSTAG DIENSTAG: VR Gaming im VREI gewinnen!

eSports.at macht den Dienstag zum Winstag. Schaut jede Woche bei uns vorbei, um mit ein bisschen Glück tolle Preise abstauben zu können! Diese Woche im Gewinntopf: ein Gutschein für 50 Minuten VR Gaming im VREI Virtual Reality Cafe in Wien!

VREI: ein Muss für VR-Fans!

Im VREI Virtual Reality Cafe in Wien findet ihr unter andere folgende Highlights:

  • VR-Vergnügen, von der Zombie-Jagd bis hin zum Racing-Simulator
  • VR Brillen, die euch virtuell in fremde Räume und Galaxien entführen
  • private Feiern und Parties (Miete)

JETZT GEWINNEN!

Bitte trage dich in das Gewinnspielformular ein! Teilnahmeschluss ist der 26. August 2019. Die Gewinner geben wir wie immer kommende Woche bekannt.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN: Veranstalter des Gewinnspiels ist Magenta (T-Mobile Austria GmbH), Rennweg 97-99, 1030 Wien. Zeitraum des WINSTAG DIENSTAG ist immer eine Woche, jeweils von Dienstag bis Dienstag. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres. Die Ermittlung der GewinnerInnen erfolgt durch Losentscheid aufgrund des Zufallsprinzips. Die gezogenen GewinnerInnen werden auf der Facebook-Seite von eSports.at (https://www.facebook.com/eSportsAT) bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten die Teilnahmebedingungen für Magenta Gewinnspiele, abrufbar unter https://www.magenta.at/pdf/Allgemeine-Teilnahmebedingungen-fuer-Gewinnspiele.pdf

TKA – Die Veteranen im Interview!

Nachdem wir uns in der letzten Woche mit dem Team, das niemals aufgibt, beschäftigt haben ist heute eine Organisation an der Reihe, die länger im eSports vertreten sind als der Großteil aller Protagonisten in der Szene: TKA. Wir haben uns mit Mario Garstenauer über die lange und glorreiche Historie einer Institution unterhalten!

eSports.at: Wer seid ihr und was macht ihr?

Mario Garstenauer: TKA eSports (They Kick Ass) ist eine der ältesten und erfolgreichsten eSports-Organisation in Österreich. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht Talente in verschiedensten Titeln zu fördern sowie mit erfahrenen Teams und Spielern im internationalen Umfeld mitzumischen. Nach einer knapp sechsjährigen Inaktivität haben Günther und ich uns letztes Jahr dazu entschlossen den Verein mit ehemaligen TKA-Mitgliedern neu aufzubauen und Schritt für Schritt wieder in die semiprofessionelle Szene einzusteigen. Viele weitere Sachen sind noch geplant oder befinden sich gerade in den Endphasen, aber da müsst ihr euch noch ein wenig gedulden.

Wie ist eure Organisation entstanden?

TKA wurde 2003 von Günther „Birdy“ Vogl als Hobby-Clan mit Battlefield-Fokus gegründet. Über die Jahre entwickelte sich TKA aber ständig weiter, wodurch wir auch bald ordentlich in der eSports- Szene mitmischten. Unsere Teams waren auch in Call of Duty, CS 1.6 und CS Source aktiv. Wir haben viele Erfolge verzeichnet mit den verschiedensten Teams in der damaligen Electronic Pro Series Alpen, waren Europameister in Battlefield, erzielten unzählige Lan-Siege sowie Top-Platzierungen auf den unterschiedlichsten Events.

TKA-Gründer Mario Garstenauer und Günther Vogl
Die Chefs von TKA: Mario Garstenauer und Günther Vogl!
Foto: TKA

Wie ist derzeit der Stand in den jeweiligen Squads? In welchen Ligen sind die Teams vertreten und welche Erfolge gab es schon zu verzeichnen?

In CS: GO sieht es für uns im Moment sehr gut aus. Nach einigen Startschwierigkeiten sind wir nun mit unserem deutschen Lineup in die erste Division der 99Damage Liga aufgestiegen. Im Herbst wird unser Team noch in anderen Ligen teilnehmen und auch auf einige Events fahren.

Im Fighting Games-Bereich sind die großen Smash-Titel bei uns beheimatet. In Melee ist Timi der Top-Spieler in Österreich, der jetzt auch im aktuellen EU-Ranking auf Platz 15 eingestuft ist. Außerdem wurde er letztes Jahr auch nach Seattle zu einem der größten Melee Events der Welt eingeladen. Im neuen Smash-Titel, Ultimate, haben wir ebenfalls zwei sehr starke Österreichische sowie deutsche Spieler bei uns. Rabaan und Buzi sind auf jedem Smash-Event in Österreich anzutreffen. Komori und Snormanda versuchen sich in Deutschland. Snormanda war auch in der dritten Season der A1 einer der Finalisten in Wien.

In League war es für uns bis jetzt ein Auf und Ab, aber das lag wohl daran, dass dieses Game für uns am Anfang noch komplettes Neuland war. Nach dem Gewinn der zweiten Season der eSports League Austria mit unserem damaligen Lineup haben wir in der Summoners Inn Liga sowie in der zweiten Division der ESL Meisterschaft gespielt. Aktuell haben wir ein deutsches Academy Team bei uns und sind dabei ein starkes Main-Roster aufzubauen, dass für uns in der kommenden Season sowie der neu entstehenden Riot-Liga an den Start geht.

Dann haben wir noch unsere beiden Hearthstone Spieler Khamul und SebastianJo bei uns. Auch diese beiden gehören zu den stärksten Österreichern, das merkt man auch an den Ergebnissen. Khamul war vor zwei Monaten in Las Vegas bei den Hearthstone Masters, Sebastian war bei den WCG Finals in Athen und hat sich letzte Woche für die Hearthstone Masters in Bukarest qualifiziert.

Das CS-Team von TKA, als sie den ersten Platz beim ESF errungen haben!
Das CS-Team von TKA, als sie am ESF gegen NLG den ersten Platz errungen haben!
Foto: TKA

Habt ihr auch Events organisiert? Wenn Ja, welche?

Früher, in unseren Anfangszeiten, gab es eigene TKA Lans, da war die Szene noch nicht so aktiv. Später, als TKA schon größer war, hat Günther in seiner Funktion als Head Admin in der damaligen ESL Alpenserie bei vielen offline Finals mitgearbeitet. Seit dem Neustart haben wir bis jetzt nur ein Event veranstaltet. Zusammen mit Decamp Gaming haben wir den Greenfield Rocket League Cup ausgerichtet. Das Preisgeld betrag beachtliche 1.800 Euro.

Wie läuft für euch die Sponsorensuche? Habt ihr schon zuverlässige Partner an Land ziehen können und wo herrscht verbesserungsbedarf?

Sponsorensuche ist so eine Sache, und bestimmt auch das Interessanteste für viele. Ich habe ja bereits ein Interview gegeben, in dem ich einige Informationen bereitgestellt habe. Mit unseren Partnern Monster Energy, Proworx und Cunia hatten wir eine sehr gute Zusammenarbeit bis jetzt. Wir sind trotz allem aber erst bei dem Minimum was unsere Ziele betrifft. Mit Monster Energy haben wir natürlich einen Partner, der international nur mit Top Teams zusammenarbeitet und somit haben wir schon automatisch ein viel besseres Ansehen bei der Partnersuche. Wir sind auch bereits in Verhandlungen mit neuen, potenziellen Partnern, dazu wird es in den nächsten Wochen die ersten News geben.

Was hebt euch eurer Meinung nach vom Rest der eSports-Landschaft in Österreich ab?

Das ist eine schwierige Frage, die ich so einfach nicht beantworten kann. Grundsätzlich ist es mal sicher die Erfahrung des Vorstands und des Managements. So gut wie alle Vorstandsmitglieder sind schon sehr lange im eSports aktiv und haben so gut wie jede Station im eSports durchgemacht, vom (semi-) professionellen Spieler über Teamcaptain, Team-Manager oder eben als Organisation. Wir haben eine sehr gute Mischung aus “alt” und jung und somit immer wieder andere Zugänge und viele Inputs, wenn wir ein Projekt abarbeiten. Deshalb passiert es uns eher nicht, dass man stur eine Linie durchzieht, sondern eben auch viele andere Ansichten zu einem Thema hat. Unser komplettes Management gibt 120%, so gut wie jedes Offline-Event wird begleitet und jeder Spieler wird individuell gefördert. Wir haben alle das gleiche Ziel und arbeiten zusammen dafür!

Das TKA-Smash Team bei einem ihrer unzähligen Training-Sessions!
Hochmotiviert und zielstrebig, das zeichnet TKA aus!
Foto: TKA

Warum glaubst du, ist der eSport im Westen eher unterrepräsentiert im Vergleich zum Osten?

Das war damals schon so. Die ganzen großen Lans haben sich in Oberösterreich und der Steiermark abgespielt. Sei es die legendäre Nur48hLan in Gleisdorf, die Dot Lan in Ried oder auch die Evolutiondays in Kremsmünster. Die einzige Ausnahme war damals die Alpcon in Tirol, aber auch diese Veranstaltung hat sich nicht lange gehalten. Warum und wieso kann ich so genau gar nicht sagen. Zumindest gibt es jetzt doch einen großen Schub im Westen mit den unterschiedlichen Projekten und Vereinen. Ich denke es wird noch ein wenig dauern, aber dann ist der Westen um nichts mehr hinten nach.

Willst du zum Abschluss noch etwas los werden?

Ja! Ich möchte mich bei jedem meiner Management-Mitglieder sowie unseren Partnern bedanken. Ihr seid das, was TKA ausmacht! Besonders bei Günther muss ich mich bedanken. Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, ziehen wir zwei “Alten” das zusammen durch und lassen uns nicht beirren! Selbstverständlich bin ich auch sehr stolz auf meine Teams und jeden einzelnen Spieler! Die Leistung und Einsatzbereitschaft, die sie an den Tag legen, motivieren mich persönlich auch sehr. Deshalb wollen wir ihnen das bestmögliche Umfeld zu bieten!

Infolinks:

Homepage von TKA

Facebook-Seite von TKA

WINSTAG DIENSTAG: Steam for Friends!

eSports.at macht den Dienstag zum Winstag. Schaut jede Woche bei uns vorbei, um mit ein bisschen Glück tolle Preise abstauben zu können! Diese Woche im Gewinntopf je ein 25€ Steam Voucher für dich und deinen Besten!

JETZT GEWINNEN!

Bitte trage dich in das Gewinnspielformular ein! Teilnahmeschluss ist der 19. August 2019. Die Gewinner geben wir wie immer kommende Woche bekannt.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN: Veranstalter des Gewinnspiels ist Magenta (T-Mobile Austria GmbH), Rennweg 97-99, 1030 Wien. Zeitraum des WINSTAG DIENSTAG ist immer eine Woche, jeweils von Dienstag bis Dienstag. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres. Die Ermittlung der GewinnerInnen erfolgt durch Losentscheid aufgrund des Zufallsprinzips. Die gezogenen GewinnerInnen werden auf der Facebook-Seite von eSports.at (https://www.facebook.com/eSportsAT) bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten die Teilnahmebedingungen für Magenta Gewinnspiele, abrufbar unter https://www.magenta.at/pdf/Allgemeine-Teilnahmebedingungen-fuer-Gewinnspiele.pdf

Haag-networX feiert 15. LAN Geburtstag!

LAN-Alert im eSports Eventkalender! Haag-networX lädt vom 9. bis 11. August 2019 zur traditionellen LAN Party, diesmal sogar mit doppeltem Grund zum Feiern: Denn Haag-networX feiert 15 Jahre HnX LAN!

eSports in der Sporthalle

In die Sporthalle der Neuen Musikmittelschule Haag zieht am zweiten August-Wochenende wieder Gaming-Flair ein. An die 200 eSports-Begeisterte sind angemeldet, die Halle war schon im April dieses Jahres beinahe komplett ausverkauft. Wer sich nicht rechtzeitig ein Ticket sichern konnte, musste bis zuletzt auf freiwerdende Restkarten hoffen.

7 Main Games auf der HnX 2019

Auf die Community warten sieben Main Games: Neben CS:GO, Rocket League und League of Legends sind das Hearthstone, Starcraft 2, PUBG und Overwatch. Letzteres fügten die Veranstalter auf Wunsch der Community erst in den letzten Wochen zum Line-Up hinzu. In diesem Sinne: Good Game! Und schönen LAN Geburtstag!

Infolinks:

Website von Haag-networX

eSports Eventkalender

Titelbild: Haag-networX

NOXsports – Der Verein, der niemals aufgibt

Weiter geht es mit unseren Sommergesprächen! Nachdem wir letzte Woche die Warkidz zu Gast hatten sind heute die Männer, die niemals aufgeben, NOXsports, an der Reihe. Wir haben uns mit Ole Sondermann getroffen und mit ihm ein bisschen geplaudert. Das Ergebnis seht ihr hier!

eSports.at: Wer seid ihr und was macht ihr?

Ole Sondermann: Wir sind NOXsports – Ein Verein zur Förderung vom elektronischen Sport und definitiv kein One-Hit Wonder. Frei nach unserem Vereins-Motto „never surrender“ marschieren wir voran und arbeiten an unserem Erfolg.

Bekannt geworden sind wir durch Hearthstone und Counter Strike. Unsere Organisation umfasst jedoch mehr als nur diese zwei eSports-Titel. Egal ob „normales“ Gaming oder eSports, wir sind dabei. Von Diablo 3 über Playerunknown’s Battlegrounds bis hin zu Teamfight Tactics haben wir ein breites Spektrum an Squads. Unsere Gemeinschaft spielt alles, was Spaß macht.

Wie ist eure Organisation entstanden?

Entstanden ist NOXsports ursprünglich aus der Leidenschaft zum eSports und zum Zocken. Deshalb wurde der Verein 2017 gegründet von mir, Ole „tellerrocker“ Sondermann, und Manuel „ManoLo“ Danecek. Am Anfang sind wir mit League of Legends und Counter-Strike gestartet und seither sind wir engagiert, das Beste aus unseren Spielern zu holen.

NOXsports- CS:GO sind immer auf Lan-Partys unterwegs, so wie hier am ESF.
Das NOXsports-Team war am eSports-Festival Austria sehr präsent!
(Foto: NOXsports)

Wie ist derzeit der Stand in den jeweiligen Squads? In welchen Ligen sind die Teams vertreten und welche Erfolge gibt es schon zu verzeichnen?

Der größte Bereich bei uns ist derzeit Counter Strike und wir stehen dort super da. Unser Hauptteam hat den Klassenerhalt in der Alpenscene Pro Series geschafft und sie werden sicher auch in der 99Damage Liga aufsteigen. Darüber hinaus haben wir nächsten Monat auch noch ein paar Neuigkeiten aus dem Bereich, aber das muss noch warten. In Hearthstone haben wir einen Umbruch unternommen und seitdem geht es auch dort wieder voran.

Wir sind wieder offener für Neues und haben eine Community gegründet, in welcher der Spaß am gemeinsamen Spielen gefördert werden soll. Sehr stolz sind wir auf unser Dota 2 Team rund um GanjaPanda, welches aktuell in der joinDota League Europe 3L.1 spielt und dort super Leistungen zeigt. So wie aus dem Counter Strike-Bereich werden wir auch aus den weiteren Squads demnächst Neuigkeiten haben. Also stay tuned!

Habt ihr auch Events organisiert? Wenn ja, welche?

Das nächste große Event, an dem NOXsports teilnehmen wird, ist die VulkanLAN, auf der wir die zweitgrößte Community stellen werden. Wir werden dort unter anderem in Hearthstone, Counter-Strike, Playerunknown’s Battlegrounds an den Start gehen.

Darüber hinaus wird es eine zweite Auflage der NOXmasters geben. Die erste Ausgabe war ein voller Erfolg und die Offline-Finals wurden im Zuge unseres 24 Stunden Streams „Open Hub“ ausgetragen. Das nächste Mal wird alles größer und besser! Doch eSports Events sind nicht alles, was wir besuchen und veranstalten, in erster Linie ist uns unsere Gemeinschaft wichtig.

NOXsports organisierten die NOXmasters mit Offline-Finale in Wien!
Die Finalisten der NOXmasters beim Offline-Finale in Wien!
(Foto: NOXsports)

Deshalb veranstalten wir auch mehrmals jährlich 24 Stunden Streams und andere Vereinstreffen, bei denen immer der Spaß im Vordergrund steht.

Was hebt euch eurer Meinung nach vom Rest der eSports-Landschaft in Österreich ab?

Österreich bietet die wohl kreativste eSports Landschaft in der DACH-Region. So klein wir sind… umso größer sind unsere Communities. Wir von NOXsports stehen für die Gemeinschaft.

Das Team und unsere Spieler lieben und leben NOXsports, wir sind eine Familie und würden alles für die Gemeinschaft tun und das macht uns besonders.

Willst du zum Abschluss noch etwas los werden?

Wir möchten uns bei allen treuen Mitstreitern und Weggefährten einmal bedanken und freuen uns auf viele weitere Jahre mit euch zusammen! Selbstverständlich bedanken wir uns auch bei allen Partnern, welche uns bisher unterstützt haben! Unter anderem INSTANT-HOST.de, die 100 Blumen Brauerei und der Lieferdienst Pizza Mann.

Wer das Ganze erleben will, gesellt sich einfach auf der VulkanLAN zu uns oder schaut mal auf unserem Teamspeak-Server vorbei.

Infolinks

Website

Twitter

Facebook

Twitch

WINSTAG DIENSTAG: Ein AREA52 Tag für dich + 3 Friends!

eSports.at macht den Dienstag zum Winstag. Schaut jede Woche bei uns vorbei, um mit ein bisschen Glück tolle Preise abstauben zu können! Diese Woche im Gewinntopf: Ein Tag in der AREA52 für dich und drei deiner Freunde!

AREA52: Wiens Gaming-Tempel!

In der Wiener Area52 in Floridsdorf gibt es alles, was GamerInnen sich wünschen:

  • 46 PCs
  • 16 PS4
  • 11 Nintendo Switch Konsolen
  • 8 Nintendo Wii U Stationen

Turnierplan der AREA52

Die aktuellsten Turniere in der AREA52 findet ihr immer auf der Website der Location. Geöffnet hat die Area52 immer Freitag und Samstag von 14 bis 22 Uhr, sonntags könnt ihr zwischen 11 und 19 Uhr zocken. Die Eintrittspreise: 8 Euro pro Tag für alle unter 21 Jahre, 12 Euro für alle über 21-Jährigen.

JETZT GEWINNEN!

Bitte trage dich in das Gewinnspielformular ein! Teilnahmeschluss ist der 12. August 2019. Die Gewinner geben wir wie immer kommende Woche bekannt.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN: Veranstalter des Gewinnspiels ist Magenta (T-Mobile Austria GmbH), Rennweg 97-99, 1030 Wien. Zeitraum des WINSTAG DIENSTAG ist immer eine Woche, jeweils von Dienstag bis Dienstag. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres. Die Ermittlung der GewinnerInnen erfolgt durch Losentscheid aufgrund des Zufallsprinzips. Die gezogenen GewinnerInnen werden auf der Facebook-Seite von eSports.at (https://www.facebook.com/eSportsAT) bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten die Teilnahmebedingungen für Magenta Gewinnspiele, abrufbar unter https://www.magenta.at/pdf/Allgemeine-Teilnahmebedingungen-fuer-Gewinnspiele.pdf

Aqua Interview beim Empfang des Fortnite-Weltmeisters!

Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer in den Nachrichten-Redaktionen dieses Landes. David „Aqua“ Wang hat in New York das Duo-Turnier gewonnen und unglaubliche 1,5 Millionen Dollar damit gewonnen. Wir haben ihn bei der Ankunft am Flughafen Wien-Schwechat besucht. Unser Aqua Interview könnt ihr hier nachlesen!

Es war der Samstag, 3. August um 08:03, als ein Flieger von New York am Flughafen Wien Schwechat gelandet ist. Mit an Bord war der 17-jährige neue Superstar der Fortnite-Szene David Wang und seine Mutter Claudia. Sichtlich jetlagged aber überglücklich kamen sie zum Empfangskomitee, organisiert von Urim Bajrami und dem ESVÖ, und genossen ihre ersten Momente auf österreichischem Boden.

Aqua Interview Fortnite
Ein herzlicher Empfang, der von Marko Fritz und von Urim Bajrami für die Familie Wang organisiert wurde! Natürlich blieb auch Zeit für ein Aqua Interview am Airport. (Foto: Lukas Bergmann)

„Ich kann es immer noch nicht ganz realisieren“

Seine Leistung haben nicht nur die Nachrichtenredaktionen der Gamingbranche ins Staunen versetzt, sondern rückt die ganze Thematik immer mehr in den Mainstream. Deshalb warteten nicht nur wir auf den jungen Weltmeister, sondern auch die Kollegen vom ORF.

Aqua hatte sich jedoch vor Turnierstart keine großen Ziele gesetzt: „Ich bin eigentlich mit gar keiner Erwartungshaltung in das Turnier gestartet. Dass man aber allein für die Teilnahme schon 50.000€ bekommt, war ein sehr großer Sicherheitspolster und deshalb konnte ich ohne Druck aufspielen. Dass ich das Turnier tatsächlich gewonnen habe, kann ich immer noch nicht ganz realisieren. Es kommt jetzt schön langsam, Stück für Stück, aber ich werde noch ein paar Tage brauchen, um das volle Ausmaß zu verstehen.“

„Ich werde weiter Vollgas geben!“

Seine Mutter Claudia war immer an seiner Seite und war auch live im Stadion dabei. Sie hat ihren Sohn angefeuert, wo es nur geht: „Ich bin gehüpft und habe geschrien, es war einfach insane, was in dem Stadion passiert ist!“

Aqua Interview Fortnite
Aqua mit Mutter Claudia. Marko Fritz und Urim Bajrami vom ESVÖ organisierten den Empfang. (Foto: Lukas Bergmann)

Nach dem Fortnite World Cup ist es aber noch längst nicht vorbei mit seinem eSports Abenteuer. Der Publisher Epic Games kündigte am Tag des Finales eine Turnier-Serie an, die Fortnite Champion Series, und bei der will natürlich auch Aqua kräftig mitmischen. Deshalb trennte er sich auch von seinem Duo-Partner beim World Cup und schloss sich mit „stompy“ zusammen. Stompy ist ein weiterer sehr talentierter Österreicher, der auch beim Fortnite World Cup mit Tschiinken angetreten ist. Auf die Frage, wie er sich für die angehenden Turnier vorbereiten will, kam im Aqua Interview ein kurzes und knappes: „Ich will weiter Vollgas geben und genauso weitermachen wie ich aufgehört habe!“

Das ist einmal eine Ansage für die Zukunft!

Die WarKidZ geben Gas!

Nachdem Austrian Force den Reigen der Wiener Teams begonnen hat, haben wir heute die Warkidz zu Gast bei unseren Sommergesprächen! Wir haben uns den Obmann, Patrick Krippner, geschnappt und er ist uns Rede und Antwort gestanden.

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind der WarKidZ eSports e.V. und mischen seit 2017 in der nationalen und mittlerweile auch ein bisschen in der internationalen eSports-Szene mit.

Wie ist eure Organisation entstanden?

Den Grundstein legte eine kleine Gruppe aus Zocker-Freunden bei einem gemütlichen Bier im März 2017 in Wien. Diese Gruppe aus Games-Enthusiasten hatte das Ziel, eine vernünftige eSport-Organisation zu gründen, um Spielern korrekte Rahmenbedingungen bieten zu können, sodass sie sich weiterentwickeln können.

Das sind größtenteils Reisekosten, LAN-Tickets, Trikots und Gaming-Server auf deren Kosten viele gute Spieler auch heute leider noch sitzen bleiben. Zudem wollten wir in der noch recht kargen eSport-Landschaft in Österreich eine weitere Anlaufstelle für ambitionierte Spieler bieten. Außerdem, das kann man wohl bereits an unserem Namen und dem Logo erkennen, wollen wir immer noch, trotz aller Professionalität, Spaß am Gamen und dem ganzen Drumherum haben.

In Spielen wie CS:GO oder FIFA konnten die WarKidZ schon respektable Erfolge erzielen. (Fotos: ZVG, WarKidZ)

Wie ist derzeit der Stand in den jeweiligen Squads? In welchen Ligen sind die Teams vertreten und welche Erfolge gab es schon zu verzeichnen?

Aktuell läuft es bei unseren Profi-Squads hervorragend. Unser CS: GO-Team spielt wieder einmal im Finale der ESLM-Relegation, unsere FIFA-Spieler haben gerade die erste Season der NeSL beendet und in League of Legends formiert sich unser Team gerade neu für die kommende Season der eSports League Austria. Unsere bisherigen Erfolge können sich mehr als sehen lassen. In diesem Jahr haben wir bereits über € 10.000 an Preisgeldern gewonnen, darunter war der Sieg der ACC Masters of eSports, wo wir im Finale Unicorns of Love besiegen konnten. Beim ESF holten wir den Titel in LoL, den 2. Platz in CS:GO und den 3. Platz in PUBG.

Bei der letzten Saison der eSports League Austria konnten wir den Titelverteidiger TKA aus dem Rennen werfen und nur TTW stoppte uns schließlich im Finale. Generell legen wir eine enorme Steigerung von Jahr zu Jahr hin und konnten auf der diesjährigen DreamHack in Leipzig sogar schon gegen ganz große Teams wie Cloud9 antreten, doch wir haben noch lange nicht genug! Zudem haben wir nun auch eine eigene Fortnite-Community in unseren Clan integriert, die mittlerweile über 600 Spieler umfasst.

Habt ihr auch Events organisiert? Wenn ja, welche?

Bisher haben wir uns auf die Teilnahme an Turnieren konzentriert und lediglich Charity-Streams und kleinere Community-Events abgehalten. Ihr dürft jedoch gespannt sein, denn bald wird eine kleine Bombe platzen. Da dürfen wir aber leider noch nichts verraten.

Wie läuft für euch die Sponsorensuche? Habt ihr schon zuverlässige Partner an Land ziehen können und wo herrscht Verbesserungsbedarf?

Mit willla haben wir einen der wohl coolsten Hauptsponsoren der ganzen AT-Szene. Das Unternehmen hat richtig Bock, den eSport voran zu treiben und will etwas bewegen. Ihnen geht es nicht nur um Reichweiten und Zahlen, sondern tatsächlich um den eSport. Es eröffnet uns wirklich viele Möglichkeiten, wenn man mit seinem Sponsor auf einer Wellenlänge schwimmt und auch verstanden wird.

Neben willla haben wir natürlich auch noch weitere außerordentlich gute Partner und Sponsoren, wie etwa BRAINEFFECT, die in Österreich nur uns unterstützen. In Deutschland kennt man sie bereits als Nutrition Partner von Schalke 04 eSports.

Unsere frischeste Kooperation ist mit LAOLA1 eSports, die auch wieder mehr im eSport machen möchten. Wir sind immer offen für neue und spannende Kooperationen. Aber wichtig ist uns immer, dass unsere Partner tatsächlich an uns und den eSport glauben.

Was hebt euch eurer Meinung nach vom Rest der eSports-Landschaft in Österreich ab?

Hier muss man betonen, dass wir mit allen österreichischen eSports-Vereinen ein sehr gutes Verhältnis pflegen. Die Szene ist klein und man trifft sich oft. Und natürlich gibt es auch Vereine, die viele Sachen besser machen, als wir „Frischlinge“, doch wir sind einfach cooler!

Was uns aber wirklich einzigartig macht, ist, dass wir uns zwar oftmals selbst nicht allzu ernst nehmen, aber auf einem Professionalitätslevel von internationalen eSport-Organisationen agieren. Wir haben internationale Spielerverträge, es gibt regelmäßige Vereinssitzungen, Vorstandssitzungen, Mitgliedertreffen, eigene Team-Manager für jedes Team, die sich einzig um die Belange der Spieler kümmern und Vieles mehr. Eigentlich sind wir ein enorm gut strukturierter Haufen, um unseren Spielern, den Vereinsmitgliedern und den Community-Mitgliedern eine perfekte Organisation zu sein.

Warum glaubst du, ist der eSport im Westen eher unterrepräsentiert im Vergleich zum Osten?

Also wenn wir ganz genau sind, tut sich ganz im Osten (Burgenland) eigentlich am wenigsten. Natürlich haben wir in Wien einfach die meisten Einwohner. Zudem eine gute Verkehrsanbindung, öffentliche Verkehrsmittel, das beste Internet und so weiter. Da macht es nur Sinn, in der Hauptstadt die größten Turniere und Events abzuhalten.

Es tut sich natürlich gerade sehr viel, wie etwa die Hub-Eröffnung in Dornbirn. Doch der Wiener ist faul und fährt nicht gern raus aus seinem „Grätzel“. Da kommen die Leute vom Land noch eher nach Wien.

Willst du zum Abschluss noch etwas los werden?

Gerne! An alle Firmen, Unternehmer, Investoren, Innovatoren, …: Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um in den eSport zu investieren und tatsächlich Vorreiter zu sein! Sucht euch einen der vielen Vereinen oder Turnier-Veranstalter (z.B. Viennality) heraus und habt den Mut und seid dabei, bevor der Zug abgefahren ist und ihr nur noch Mitläufer seid!

Unterstützt die heimische Szene und werdet Teil eines Phänomens, das niemand aufhalten kann. Ihr bekommt dafür die geilste Zielgruppe, die es gibt: Gamer! Kaufbereit, intelligent, jung und technikaffin.

Infolinks:

Website der WarKidZ

WINSTAG DIENSTAG: Wir verlosen Steam Vouchers!

eSports.at macht den Dienstag zum Winstag. Schaut jede Woche bei uns vorbei, um mit ein bisschen Glück tolle Preise abstauben zu können! Diese Woche im Gewinntopf: 1×2 Steam Vouchers im Wert von je 25 Euro!

JETZT GEWINNEN!

Das Gewinnspiel ist leider schon abgelaufen. Herzliche Gratulation an unsere Gewinnerin Isabella!

TEILNAHMEBEDINGUNGEN: Veranstalter des Gewinnspiels ist Magenta (T-Mobile Austria GmbH), Rennweg 97-99, 1030 Wien. Zeitraum des WINSTAG DIENSTAG ist immer eine Woche, jeweils von Dienstag bis Dienstag. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres. Die Ermittlung der GewinnerInnen erfolgt durch Losentscheid aufgrund des Zufallsprinzips. Die gezogenen GewinnerInnen werden auf der Facebook-Seite von eSports.at (https://www.facebook.com/eSportsAT) bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten die Teilnahmebedingungen für Magenta Gewinnspiele, abrufbar unter https://www.magenta.at/pdf/Allgemeine-Teilnahmebedingungen-fuer-Gewinnspiele.pdf