Österreichs Fenster in die eSports Welt

Entschließungsantrag des ESVÖ wurde im Nationalrat eingebracht

In Österreich zocken rund 5 Millionen Spieler und Spielerinnen auf PC, Konsole, Tablet oder Smartphone. Dazu zählen nach eSports Verband Österreich (ESVÖ) bereits über 50.000 heimische eSportlerInnen die sich auf Turnieren und Events regelmäßig beweisen.

“Bereits die Hälfte aller unter 25-Jährigen interessiert sich hierzulande für das Trend-Thema E-Sport.“

eSports bekommt erneut Aufmerksamkeit im österreichischen Nationalrat. Mit einem Entschließungsantrag der Regierungsfraktionen soll die schon im Regierungsabkommen erwähnte Arbeitsgruppe zu diesem Thema gepusht werden. Vor allem für die rechtlichen Herausforderungen und unterschiedliche Problemstellungen im österreichischen eSport sollen Lösungsansätze erarbeitet werden.

“Besonders wichtig ist uns, dass wir geschützte und faire Rahmenbedingungen für die tausenden Jugendlichen, die sich regelmäßig ihrer Leidenschaft – dem eSport – widmen, bieten können. Mit der Arbeitsgruppe werden beispielsweise Unsicherheiten zu den Themen Jugendschutz, Veranstaltungsrecht und Gemeinnützigkeit näher beleuchtet. Wir freuen uns über diesen tollen und wichtigen Schritt in Österreich“ – so Stefan Baloh, Präsident des ESVÖ.

Als Basis des Entschließungsantrags hat der eSport Verband Österreich einen 10-Punkte-Plan mit den aktuellen Problemstellungen entwickelt.

Die grüne Sportsprecherin und Obfrau des Sportausschusses, Agnes Prammer, zeigt sich über den Beschluss hocherfreut: “eSport hat unbestritten ein enormes gesellschaftliches Potenzial. Der Zulauf – vor allem junger Menschen – ist enorm. Wir freuen uns, dass dem Thema nun die nötige politische Aufmerksam [sic] zuteilwird und die Arbeitsgruppe zeitnah ihre Arbeit aufnimmt, um die geeigneten Rahmenbedingungen für den E-Sport zu schaffen. Wir wollen uns beim ESVÖ für den umfassenden Input bedanken und freuen uns auf den Prozess, der heute gestartet wird.“

Auch die Möglichkeit, dass gewisse eSport Disziplinen in Zukunft olympisch und ob sich eSports rechtlich in der heimischen Sportlandschaft eingliedern kann, soll thematisiert werden. Damit wird 2021 für eSports und die heimische Szene mit Sicherheit ein spannendes Jahr.

Du möchtest eSports fördern, Informationen zu den aktuellsten Themen und mit deinem Verein Mitglied beim ESVÖ werden? Alle Informationen zur Teilnahme und Anmeldung findest du hier.