Österreichs Fenster in die eSports Welt
eSport Summit in Wien 1

Countdown zum eSport Summit in Wien

Nur noch zwei Tage, dann geht der erste eSport Summit in Wien am 7.9. über die Bühne. Das Event steht für Wissenstransfer und Networking, sowohl Business-Partner als auch die eSports-Community sind herzlich willkommen. Die Hauptorganisatoren Gabriel Schwarzinger, Alexander Amon und Philipp Stockinger sprechen über ihr Event.

Alles für Geist und Körper!

Der eSport Summit in Wien soll ein Door Opener sein für alle, die in den eSports einsteigen wollen. Ob als Sponsor, Startup oder B2B-Partner, auf welcher Ebene auch immer. Für alle, die schon in der Szene verhaftet sind, bringt der Summit einen Zuwachs an Wissen und Vernetzung. Oder wie Co-Organisator Philipp Stockinger sagt: „Es ist alles dabei, für Geist und Körper. Wir haben ein umfangreiches Programm, von bekannten Speakern wie Simon Koschel von Twitch, über RB Leipzig FIFA Profi Cihan Yasarlar bis hin zu Thorsten Zippan, der seit 1999 im eSport aktiv ist.“ So gesehen alles, was Herz und Hirn begehrt. Und Bauch: Denn Essen und Trinken gibt’s auch!

Cihan Yasarlar: Teuerster FIFA Transfer Deutschlands

Der persönliche Favorit unter den Speakern am eSport Summit ist für Mit-Organisator Alexander Amon ganz klar Cihan Yasarlar: „Ich freue mich sehr auf Cihan, weil das ist in Österreich für viele ein Traum! Er kann davon erzählen, wie man von eSports leben kann. Er war der teuerste FIFA Transfer in Deutschland. Es ist wichtig für die Leute zu hören: Es ist möglich, davon zu leben. Und der Thorsten Zippan ist sicher auch ein Highlight! Der hat so viel Wissen, der hat die Anfänge miterlebt und kann super erzählen!“

eSport Summit in Wien Organisatoren

Die Organisatoren des eSport Summit in Wien: Gabriel Schwarzinger, Philipp Stockinger, Alexander Amon (von links nach rechts)

eSports-Business-Player schildern Erfahrungen

Besonders spannend für alle Business-Besucher: Unternehmen, die schon Erfahrung mit eSports haben, plaudern aus dem Nähkästchen. Gabriel Schwarzinger, Mitbegründer des eSport Summit, verspricht spannende Insights aus der Praxis: „Zum Einen bin ich echt sehr gespannt auf das erste Panel. Weil da haben wir von A1 den Marco Harfmann, Simon Koschel von Twitch und den Thorsten Zippan. Und das sind halt wirklich drei Unternehmen, die internationale Schwergewichte sind. Und Tobias Benz am Nachmittag: Da geht es darum, ob eSports Sport sein muss.“

eSports.at mit Pia Römer und Christian Traunwieser vertreten

Auch nicht fehlen darf beim eSport Summit in Wien die Gründerin von eSports.at, Pia Römer. Sie ist VP Digital bei T-Mobile und UPC und weiß, welchen positiven Impact ein Engagement im eSport für Wirtschaftstreibende haben kann. Pia Römer bestreitet das Panel gemeinsam mit Irina Kuntze (Leiterin der A1 eSports League Austria) und eSports Berater Fatih Öztürk. Moderator des Abends ist übrigens Christian Traunwieser – der ehemalige Radio-Moderator (88.6, Radio Arabella) leitet ja für UPC und T-Mobile die Geschicke von eSports.at.

Tickets für eSport Summit in Wien noch zu haben!

Für Late Deciders gibt es gute Nachrichten: Karten für den eSport Summit in Wien sind nämlich noch verfügbar, sagt Gabriel Schwarzinger: „Tickets gibt’s bis 6. September abends, direkt auf der Website.“ Ein Ticket für den Community-Teil am Nachmittag kostet 25 Euro, die Ganztages-Tickets belaufen sich auf 150 Euro. Eines ist jetzt schon klar: Der eSport Summit lohnt sich und wird auch für die Veranstalter kein Reinfall: „Verlust wird’s keiner“, weiß Philipp Stockinger, „wir schauen, dass wir mit Null aussteigen. Wir wollen nach dem Event gemeinsam gemütlich essen gehen und nicht aus der eigenen Tasche zahlen müssen!“ Ein fettes Dankeschön richtet Alex Amon den Sponsoren aus: „A1 hat uns die Location gestellt, LimeSoda unterstützt uns als Sponsor. Und ohne die wären wir nie auf Null gekommen bei den Kosten. Außerdem hat uns HUMANBRAND beim Social Marketing unterstützt. Ohne die wäre das nicht möglich gewesen.“ Und in einem Punkt sind sich die drei Organisatoren jetzt schon einig: es wird nicht der letzte eSport Summit gewesen sein!