Österreichs Fenster in die eSports Welt
eSports League Austria

eSports League Austria: McDonald’s steigt ein!

Gestern Abend announcte die eSports League Austria die Fixierung von Season 3 und 4. Insgesamt geht es um Preisgelder von insgesamt 70.000 Euro, als neuer Partner ist McDonald’s Österreich dabei.

Bis dato nur LoL fix

Trotz des gestrigen Announcements ist noch unbekannt, welche Games es bei der diesjährigen A1 eSports League Austria geben wird. Nur League of Legends bestätigten die Organisatoren bisher. Die Qualifier starten bereits im März. Einen Fixplatz haben die Vorjahresfinalisten TKA E-Sports und Tickling Tentacles willhaben.

McDonals's eSports League

McDonald’s macht’s wie in Deutschland und steigt in den eSport ein! (Quelle: obs/McDonald’s Deutschland/McDonald’s Deutschland, ESL)

eSports League mit Fast Food-Power

Neu mit an Bord ist der Fast Food-Riese McDonald’s. Der Konzern will seine McDelivery-Sparte bewerben. Damit geht das Unternehmen ähnliche Wege wie in Deutschland. Hier verabschiedete sich McDonald’s im Vorjahr aus dem klassischen Fußball, um in den eSport einzusteigen. Liga-Leiterin Irina Kuntze im Interview mit eSports.at: „Wir freuen uns ganz besonders, dass auch McDonald’s Österreich mit der Partnerschaft zur A1 eSports League auf das Thema eSports setzt. Damit engagiert sich ein weiteres großes Unternehmen für die lokale eSports Community und zeigt die wachsende Bedeutung des Themas.“ Das langfristige Ziel besteht laut Irina darin, die League größer zu machen. Das bestehende Partner-Netzwerk mit HUAWEI, Red Bull, BAWAG P.S.K., Mercedes-Benz und der PULS 4 ATV Gruppe soll dabei helfen.

Auch T-Mobile / UPC stärkt eSports-Szene

Zu den Big-Playern im österreichischen eSport zählt auch T-Mobile Austria. Der Mobilfunk- und Internetanbieter betreibt die Plattform eSports.at und ist bei sämtlichen Großevents als Partner tätig. Beim Electronic Sports Festival (ESF) tritt T-Mobile als Hauptsponsor auf.