Österreichs Fenster in die eSports Welt
Dreamer Ace bei TKA eSports League Austria

Final Curtain für Dreamer Ace bei TKA eSports League Sieg!

TKA (ehemals MBL) ist zum zweiten Mal in Folge Winner der A1 eSports League Austria in League of Legends. In einem Herzschlag-Finale schlug das Team Freitabend die Tickling Tentacles willhaben. Das Endspiel auf der Game City in Wien war gleich im doppelten Sinne historisch: Denn zu einem lachenden Auge angesichts der erfogreeichen Titelverteidigung gesellt sich ein weinendes Auge! Der Grund: Ab sofort ist Dreamer Ace bei TKA nicht mehr mit an Bord. 

Auf TKA folgt Einhorn-Power!

Wie auf eSports.at berichtet, spielt Tobias „Dreamer Ace“ Schreckeneder bei der deutschen Erfolgstruppe „Unicorns of Love“ (UOL). Dass damit seine aktive Zeit bei TKA früher oder später enden wird, war klar. Nach dem 2:1 Sieg gegen TTW beim Finale der eSports League Austria steht das Unvermeidbare nun endgültig fest. „This was my last tournament in Austria and I’m legit crying right now“, verkündete Dreamer Ace auf seinem Twitter Channel.

Nach Sieg der eSports League Austria gehyped!

Für den sympathischen LoL Profi aus Bad Goisern liefen die letzten Monate karrieretechnisch wie am Schnürchen. Trotz seines Traum-Transfers nach Deutschland durfte er die laufende Saison in Österreich für TKA fertig spielen. Nach dem bereits zweiten Titel ist er gehyped, denn in Summe konnte Dreamer Ace bei TKA alles erreichen, was er sich dort vorgenommen hatte: „Der zweite Sieg in der A1 Liga bedeutet uns genauso viel wie der erste, wenn nicht sogar mehr. Diesmal hatten wir eine wahnsinnig tolle Organisation hinter uns, die uns immer unterstützt hat. Mein persönliches Ziel war es auch, die österreichische Szene mit einem Sieg und der Titelverteidigung zu verlassen. Wir sind alle glücklich und freuen uns auf weitere kommende Events!“

Dreamer Ace bei TKA - Auto

Volle Fahrt voraus! Dreamer Ace mit TKA auf der Heimfahrt vom eSports League-Finale. (Fotos: ZVG / ESVÖ)

„eSports wird in Österreich noch viel erreichen!“

Jetzt steht für Dreamer Ace einmal die Zukunft in Deutschland im Fokus: „Jetzt werde ich erstmal alles geben bei UOL und hoffe groß rauszukommen“, sagt er im Interview mit eSports.at, „vielleicht komme ich ja irgendwann wieder zurück in die österreichische Szene. Wer weiß, vielleicht sieht man mich beim nächsten PremierTour Stop in Wien mit meinem Team UOL SE.“ Ein Wiedersehen wäre für Tobias eine große Freude: „Ich will euch alle ja bald wieder sehen!“ Wie es sich für ein Unicorn of Love gehört, schickt Dreamer Ace zu seinem Abschied noch viel Liebe aus: „Im Namen des Teams möchte ich mich für alles bedanken, was uns hier ermöglicht wird und ich bin mir sicher, dass eSports in Österreich noch weit kommen wird, wenn jeder weiterhin mit so viel Ehrgeiz dahinter ist!“