Österreichs Fenster in die eSports Welt
Fortnite Turniere in Österreich 1

Cobratzz Inc startet Fortnite Turniere in Österreich

Die Jungs von Cobratzz Inc wollen’s wissen. Nach unserem Bericht über die beiden verrücktesten Gamer Österreichs legen Rene Reichenauer und Dominik Baumgartner nun nämlich mit einem der wenigen Fortnite Turniere in Österreich los. Und unzählige angeblich ähnlich verrückte Fortnite-Spieler wollen dabei sein.

Cobratzz Inc Fortnite Turnier im September

Der Fortnite Hype nimmt auch in Österreich immer mehr Fahrt auf. Die Event- und Turnierlandschaft konnte bisher aber nicht mithalten. Denn sucht man als Spieler Fortnite Turniere in Österreich, dann muss man leider schnell feststellen, dass das Angebot eher mau ist. Dominik Baumgartner und Rene Reichenauer wollen das mit ihrem Gaming-Startup „Cobratzz Inc“ jetzt aber ändern. „Wir veranstalten am 8. September um 13 Uhr unser erstes Turnier!“, kündigt Dominik im Interview mit eSports.at an.

Das Bauen ist ein wichtiger Bestandteil von Fortnite. Cobratzz Inc baut auf eigene Turniere! (Fotos: Epic Games)

Infos zum Fortnite Turnier

Mitmachen können beim ersten Turnier von Cobratzz Inc vorerst mal nur PS4 Spieler. Den genauen Turniermodus erklären die Cobratzz-Dudes auf ihrer Website. Damit neben dem Spaß auch ein kleiner Leistungsanreiz vorhanden ist, hat Rene kleine Preise aufgestellt: „Der erste Platz bekommt eine 20 Euro Playstation Network Card und ein Shirt von Cobratzz Inc. Platz zwei und drei erhalten eine Wildcard für das nächste Turnier.“ Die Teilnahme am ersten Turnier ist noch kostenlos, ab der zweiten Runde kostet das Mitmachen 5 Euro. Anmelden könnt ihr euch bis 7. September.

Fortnite hat die verrückteste Community

Die zahlreichen Reaktionen auf unseren letzten Beitrag zeigten, dass Fortnite wohl tatsächlich die ausgeflippteste Community in Österreich hat. Hunderte großteils männliche Gamer meldeten sich bei eSports.at und erzählten uns, wieso gerade sie mit der absoluten Top-Craziness punkten können. Eines ist klar: Fortnite-Talente haben wir in Österreich einige!

Fortnite Kevin "Take Z6" Schmid

Top 3 auf der Xbox: Kevin „Take Z6“ Schmid

Einer, der Fortnite als Ganztagesjob betreibt, ist Kevin aus Wien. Der 18Jährige investiert seine gesamte Zeit in das Battle-Royale-Game: „Ich spiele 16 Stunden am Tag. Es gibt wenige Tage, wo ich nicht spiele“, erzählt er im Interview mit eSports.at. Im österreichischen Xbox-Leaderboard liegt der gebürtige Niederösterreicher derzeit auf dem beachtlichen dritten Platz (zu finden als „Take xo“). EU-weit schafft er es regelmäßig in die Top50.

Die Faszination Fortnite ist für Kevin schnell erklärt: „Was mich an Fortnite fasziniert, ist, dass es umfangreich ist. Es kommt immer was Neues raus und es wird nie langweilig. Und auch die Bau-Komponente finde ich ziemlich cool, denn das gibt es fast in gar keinem Game!“ Wehmütig macht ihn, dass es zu wenige Fortnite Turniere in Österreich gibt: „Es gibt fast nichts. Ich würde mir auf jeden Fall mehr Turniere in Österreich, Deutschland und Schweiz wünschen.“

Michael "vUpset" Reinbacher

Fortnite-Streamer Michael „vUpset“ Reinbacher

Mega ambitioniert ist auch der Steirer Michael Reinbacher. Er gab seine Top-Platzierungen in den Leaderboards auf, um als Streamer durchzustarten: „Ich war Platz 1 seit Anfang und Platz 5 weltweit auf allen Plattformen, aber seit ich streame, ist es ein bisschen zurück gegangen.“ Der 19Jährige verliebte sich gleich nach dem Release in Fortnite: „Fortnite ist einfach was Anderes. Dieses Bauen ist einfach einzigartig! Es wird nie wieder ein Battle Royale geben, das so stark ist wie Fortnite, glaube ich.“

Links:

Michael „vUpset“ Reinbacher auf Twitch
Kevin „Take Z6“ Schmid auf Instagram
Kevin „Take Z6“ Schmid auf Twitch