Österreichs Fenster in die eSports Welt
Ludovico Gaming in Graz Harald Koberg

Vorzeigeprojekt Ludovico fördert Gaming in Graz

Mitten in der Grazer Innenstadt treffen digitale und analoge Spiele aufeinander. Seit 33 Jahren widmet sich der Verein Ludovico der Spielkultur und lässt Brettspiele, PC Games und eSports aufeinander treffen. Auch wenn in punkto Gaming in Graz weit nicht so viel los ist wie in Wien – das von Land Steiermark und Stadt Graz finanzierte Projekt verdient Beachtung!

Ludovico beheimatet mehr als 3.000 Spiele

Das Vereinslokal von Ludovico am Grazer Karmeliterplatz ist als Ludothek, also als eine Art Bibliothek für Spiele – konzipiert. Mehr als 3.000 Brettspiele reihen sich in meterlangen Regalen aneinander. Inmitten klassischer Brettspiele finden sich analoge Versionen von „World of Warcraft“ oder „Starcraft“. Eine faszinierende Welt inmitten der Großstadt, schwärmt Videospielleiter Harald Koberg: „Wir spezialisieren uns unter anderem darauf, was es für Brettspielumsetzungen von Videospielen gibt. Und das wird immer mehr! Das sind oft riesige Boxen, die durchaus auch Sammlerobjekte sind.“

Starcraft Brettspiel Ludovici Gaming in Graz

Starcraft als Brettspiel: Steht im Ludovici in Graz zum Antesten bereit!

Analog trifft Digital

Nicht nur im Sortiment des Vereins Ludovico treffen einander Analog und Digital. Auch die Besucher kommen aus allen Ecken und Generationen: „Da gibt es tatsächlich eine recht spannende Wechselwirkung“, meint Harald im Interview mit eSports.at, „das Konzept funktioniert sehr gut und Spieler beider Seiten interessieren sich oft jeweils für die andere Seite.“ So landen zum Beispiel Kids, die „Angry Birds“ oder „Doodle Jump“ bisher nur am Handy kannten, dann plötzlich bei der entsprechenden Brettspiel-Variante.

Harald Koberg Gaming in Graz Ludovici

Ludovico Mitarbeiter Harald Koberg im Interview mit eSports.at

Montag und Freitag sind Videospiel-Tage

Wer den PC oder die Konsole als Plattform bevorzugt, ist bei Ludovico Montag- und Freitagabend goldrichtig! „Da haben wir unsere Videospiel-Abende. Da bauen wir alle aktuellen Konsolen und PCs auf und da können die Leute hier spielen“, erklärt Harald Koberg. Er selbst ist leidenschaftlicher Anhänger der Fighting Game Community und wagte zuletzt sogar den Schritt in den eSport: „Das einzige Spiel, wo ich kompetitiv mithalten kann, ist Tekken. Da habe ich zuletzt sogar ein eSports-Turnier gespielt.“ Als studierter Kulturanthropologe befasst sich Harald auch wissenschaftlich mit Computerspielen und gestaltet unter anderem auch Spiele-Workshops.

Button Project und Button Festival fördern Gaming in Graz

Zu den Projekten von Harald Koberg gehört übrigens auch das Button Festival, das die Grazer Seifenfabrik zu einem Spiele-Tempel macht: „Aus dem Button Festival ist auch das Button Project entstanden“, erklärt Harald, „wir sind drauf gekommen, dass große Gaming-Messen und Events oft nur aus Schlange-Stehen bestehen. Und wir haben beschlossen: Wir wollen gemütlich miteinander Zeit verbringen, ohne lange anstehen zu müssen. Dafür brauchen wir ein gutes Verhältnis von Besucherzahlen und Spielestationen.“

Digitales und analoges Gaming in Graz mit mehr als 3.000 Spielen!

Ludovico: Mehr als 3.000 Brettspiele, PC- und Konsolen-Games

Button Project als feste Konstante in Graz

In regelmäßigen Abständen gibt es unter der Flagge des Button Project Gaming-Events in Graz. „Das geht von Turnierserien wie Smash, über Game Jams, Spieleabende und so weiter“, schildert Harald, „wir koordinieren uns auch mit Barcraft Graz, die machen im eSports-Bereich in Graz eigentlich am meisten!“ Sämtliche Events – sei es von Ludovico selbst, Button Project oder Barcraft Graz – findet ihr im eSports Eventkalender.