Österreichs Fenster in die eSports Welt
eBundesliga Teamfinale RB Salzburg

Red Bull Salzburg gewinnt das eBundesliga Teamfinale

Der Meisterteller der eBundesliga wandert nach Salzburg! Die Mozartstädter konnten in einem atemberaubenden und knappen eBundesliga Teamfinale die beste Bilanz aufweisen. Auch für das Finale der Einzelspieler haben die Salzburger gute Karten.

Gespielt wie eine Mozart-Sinfonie!

Stimmig, eingängig und schön zu verfolgen: Die Salzburger lieferten FIFA-Glanzleistungen, die in der Bilanz für sich sprechen. Von 55 Spielen gewannen die sechs FIFA Spieler ganze 37, dazu kamen neun Unentschieden und nur neun Niederlagen. Damit haben sich Andres Torres, Ajdin Islamovic, Sercan Kara, Haroun Yassin, Benjamin Zidej und Sandro Poschinger den eBundesliga Titel klar verdient! Spannende Insights könnt ihr euch im Video von eSports.at holen!

eBundesliga Teamfinale Studio 44

Top-Atmosphäre beim eBundesliga Teamfinale im Wiener Studio 44!

Wiener Austria wird Zweiter im eBundesliga Teamfinale

Mit nur acht Punkten Rückstand kam die Austria auf dem zweiten Platz zu liegen. Die Veilchen schafften respektable 34 Siege. Und das verdient doppelte Hochachtung angesichts des Ausfalls von David „DaaveKl“ Klapil. Zur Überraschung vieler fehlte er am Finaltag. Dem Vernehmen nach gehen die Wiener Austria und er seit Kurzem getrennte Wege. Hängende Köpfe gab es beim eBundesliga Teamfinale im eSports Team von Sturm Graz: Denn der Titelverteidiger schaffte es nur auf den achten Platz.

eBundesliga Teamfinale Spieler

Insgesamt zockten 72 FIFA Spieler um die Wette, darunter nur eine einzige Frau!

Preisgeld, Meisterteller und Medaillen

Die Salzburger durften sich über eine Prämie von 5.000 Euro freuen. Zudem trugen sie den goldenen Meisterteller nach Hause, welcher der Trophäe in der „analogen“ Bundesliga in Sachen Exklusivität und Prunk um nichts nachsteht! Und zu guter Letzt gab es für jeden einzelnen Spieler des Siegerteams eine Medaille.

eBundesliga Teamfinale Sercan Kara

Sercan Kara mit seiner Medaille: Er tritt als einer der Besten auch im Einzel-Finale am 2.2. an.

Sercan Kara kann auf drei eBundesliga Titel erhöhen!

Der zweite Akt im eBundesliga Finale steigt am 2. Februar im Sky Studio in Wien Auhof. Hier treten die 16 besten Spieler aus dem eBundesliga Teamfinale an und matchen sich um den Einzel-Titel. Salzburg-Spieler Sercan Kara hat dabei die Chance, das Trio voll zu machen: Gewinnt er auch das eBundesliga Einzelfinale, dann hätte er mit dem Einzel-Meistertitel aus dem Vorjahr und dem heurigen Team-Triumph schon drei Big Victories in der Tasche!

eBundesliga Teamfinale Aykut Icouldplays Özbey

Aykut „Icouldplays“ Özbey meisterte seinen großen Auftritt als Co-Kommentator souverän!

Organisatorische Bilanz: TOP!

Ebenso gut wie die sportliche Bilanz fällt die organisatorische aus. Was die VertreterInnen von Bundesliga, Sky Sport Austria und ESVÖ da aus dem Hut zauberten, war ganz großes Kino! Auch die Einbindung von eSports-Experten wie FIFA Caster Aykut „iCouldPlays“ Özbey und Florian „Flosiner13_Flow“ Madlberger, sowie Nino „FreshBoyNino“ Chabbi und Filip „Babosa_8“ Babic verdient Lob! Resultat war eine Produktion ohne grobe Pannen, die sich international sehen lassen kann. Das sollte allen eSports Fans große Lust machen, auch am 2. Februar ab 16 Uhr auf Sky Sport Austria wieder dabei zu sein!

Video vom eBundesliga Finale 2019